Jungschar EMK
HomeSitemapSucheKontaktStandort
drucken | versenden

PFILA Des Königs Geburtstag, 15.05.2016 

Jungschar EMK?
JS OBRA
Programm
Berichte
Galerie
Games
Links
Dieses Jahr ist im Pfila alles etwas anders und grösser als sonst. Kein Wunder, wenn König Hannibal von Kyburg zu seinem Geburtstagsfest einlädt! Und so kommen die Jungscharen von überall her. Ritter Rotter holt uns am Bahnhof Oberglatt ab, die Musikanten Mol & Dur begleiten die Jungschar Vito aus Winterthur, und der königliche Hofnarr Omar kommt von Oerlikon und Glattbrugg her mit seinen Jungscharen. In Effretikon treffen wir uns alle zum ersten Mal. Etwa 70 Leute werden unser Pfila bevölkern.
Als wir dann nach einer Wanderung unseren Lagerplatz erreichen, müssen wir leider feststellen, dass es sehr stark zu regnen beginnt! Das macht den Aufbau der Zelte und sonstigen Lagerbauten natürlich nicht einfacher. Doch mit vereinten Kräften steht der Lagerplatz schon bald. Nach einem wärmenden Znacht begrüssen uns die Hofmusikanten Dur und Mol zu einem Liederabend am Lagerfeuer. Und bereits neigt sich der erste Tag dem Ende zu. Nun aber schnell das trockene Pijama angezogen, und ab in den Schlafsack! Morgen ist ja schliesslich der Geburtstag des Königs!
Schon lange bevor die Teilnehmer geweckt werden, hört man schon einzelne Stimmen aus den Teilnehmerzelten. Und sogar die Sonne sollte sich heute Morgen nicht verstecken. Nach einem Frühstück mit warmer Milch, Zopf, und Porridge dürfen wir zusammen einen Gottesdienst feiern. PI und Farfalla erzählen uns die Geschichte von Pfingsten, und wir merken, dass jeder einzelne Teilnehmer echt tolle Gaben hat, die Gott benutzen möchte!
Vor dem Mittagessen wird es dann sportlich. Ritter Rotter möchte uns zu echten Rittern ausbilden! Die Jüngeren Teilnehmer versuchen sich in verschiedenen Staffetten und Affenschwanzrupf, während die älteren Teilnehmer mit Veloschlauchfussball und Ultimate den wahren Ritter finden wollen. Der Rest des Tages steht ganz im Zeichen des Königs. Am Nachmittag müssen sich die Jungschärler in mehreren Gruppen in einem Geländespiel die Zutaten für den Znacht verdienen. An verschiedenen Posten kann dafür Spielgeld verdient werden. Man kann Lieder vorsingen, sich im Glücksspiel versuchen, beim Sportposten trainieren, und viele andere Aufgaben erledigen.
Mit den verdienten Zutaten kochen wir nun selber unser Abendessen. Hörnli mit Tomaten und Speck! Schon bald duftet es bei allen Gruppen herrlich gut nach Abendessen. Das möchte sich König Hannibal nicht entgehen lassen, und besucht uns kurzerhand. Nachdem der König und die Jungschärler den Bauch vollgeschlagen haben, steht ein ganz spezieller Programmpunkt an. Noch wissen es zwar nicht alle, aber einige Jungschärler erhalten heute Abend ihren Jungscharnamen! Doch dazu müssen sie der Prinzessin helfen. An verschiedenen Posten müssen sie sich das Codewort verdienen. Einzel müssen die Täuflinge dann zu der Prinzessin um bei einigen Aufgaben ihren Mut unter Beweis zu stellen.
Als die frisch getauften Jungschärler mit den Fackeln auf den Lagerplatz zurückkehren, werden sie von König Hannibal in Empfang genommen. Er überreicht jedem persönlich seine Urkunde, denn ein solcher Moment ist für jeden Jungschärler etwas Spezielles. Als Krönung für den Abend hat die Küche bereits Schoggibananen vorbereitet, welche wir nun gerne als Dessert verspeisen. Denn am nächsten Morgen geht es schon bald wieder zurück nach Hause.
Trotz teils heftigem Regen und nicht immer optimalen Jungschibedingungen haben wir alle miteinander ein tolles Lager erlebt. Neue Jungschifreundschaften wurden geknüpft, und wir haben viel erlebt. Wir danken Gott für seine schützende Hand über dem Lager, und sind froh, dass alle Jungschärler erschöpft aber wohlbehalten nach Hause kommen durften.
Nun geht es bis zu den Sommerferien mit unseren Jungschinachmittagen weiter, bis dann anfangs Juli das Sommerfest gemeinsam mit den Eltern ansteht. Und dann setzen wir bereits Kurs auf das Schweizertreffen STR!
TOP Hinweis © 1998 - 2012 JS Obra. Alle Rechte vorbehalten | Besucher